Impfen

 

Die Ernährung ist nur ein Standbein der Gesunderhaltung des Tieres, wenn auch wahrscheinlich das wichtigste. Beschäftigung und Zuneigung, artgerechte Haltung, reichlich Auslauf und gute Erziehung sind weitere wichtige Punkte für ein gesundes und glückliches Hundeleben.

 

Zivilisationsbedingte Krankheiten die besonders durch Impfungen, unterdrückende Therapien (Antibiothika- und Cortisongaben, ect), Umweltgifte und Stress  verursacht werden, belasten die Tiere zusätzlich.

 

Natürlich kommt man um die vorgeschriebenen Impfungen nicht herum. Wir möchten hier auch niemanden auffordern, diese nicht verabreichen zu lassen. Es gibt (nicht nur beim Hund) viele schreckliche Krankheiten, die durch Impfungen verhindert werden können. Allerdings ist man gut beraten, sich genaustens über den Sinn und Unsinn verschiedener Präparate zu informieren, da die eine oder andere Impfung unnötig ist und nur den Geldbeutel einiger weniger füllt. Zu diesem Thema gibt es im Internet inzwischen sehr ausführliche Berichte und Studien.

 

tierheilpraktiker-hunde-gesundheit.de/der-impf-wahnsinn