Alles fing damit an, dass meine Freundin mir von einem Dobermann-Mischling in einer vollkommen inakzeptablen Lebenssituation erzählte, der nicht mehr erwünscht war. Ich holte ihn zu mir nach Hause und es begann eine tiefe Freundschaft. Damals war ich 18 Jahre alt.
Seitdem gehören Hunde zu meinem Leben.
Auf den wunderbaren Barbet bin ich durch Zufall gestoßen. Nachdem ich mich nach 15 gemeinsamen Jahren von meinem letzten Hund verabschieden musste, war klar, ohne Hund fehlt etwas. Allerdings war ich die vielen Hundehaare leid. Deshalb kam nur eine nicht haarende Rasse für mich in Frage. Nach einiger Internetrecherche entdeckte ich den Barbet und er überzeugte mich sofort.
Nach einigem Suchen und mit viel Glück durfte ich Ylvi dann zu mir nach Mecklenburg holen. Ich bin ganz begeistert und sehr stolz auf diesen liebenswerten Hund mit seiner betörenden Art.

Inzwischen bereichert auch Bjelle mein Leben mit ihrer unbeschwerten Lebensfreude.

Sie sind Bollewicks Grand Coeur.